Alles rund um den Tauchsport

Informationen & Wissenswertes rund um den Tauchsport


Tauchhandschuhe

Tauchhandschuhe zählen, ebenso wie die Füsslinge, zum notwendigen Zubehör für Tauchanzüge. Die sind, besonders in kalten Gewässern, ein unabdingbarer Ausrüstungsgegenstand. In kaltem Wasser dienen sie dazu die Hände vor der Kälte zu schützen.

Es ist dabei wichtig zu wissen, sich der ganze Körper beim Tauchen über die Hände oder die Füße auskühlen kann, wenn diese nicht ausreichend gegen die Kälte isoliert sind. Da nützt der beste und wärmste Tauchanzug nichts, wenn die Handschuhe das kalte Wasser durchlassen und dadurch den Körper herunter kühlen.

Gute Tauchhandschuhe sollten für kalte Gewässer aus mindestens 5 mm Neopren bestehen und auch hier sollten unbedingt die Nähte gut vernäht und dicht sein. Es ist auch wichtig, das sie einigermaßen weich sind, so das man auch mit den Handschuhen noch die Tauchausrüstung bedienen kann.

Für wärmere, tropische Gewässer, gibt es extra dünne Handschuhe, die eigentlich nur die Bewandniss haben die Hände vor Verletzungen zu schützen. Dabei wollen wir aber bitte schön daran denken, dass wir unter Wasser eigentlich nichts anfassen sollten.

Zur Not tun es da auch ein Paar selbstgestrickte Wollhandschuhe oder Arbeitshandschuhe. Jedenfalls für alle die, die das Tauchen nicht als eine Fashion Show ansehen.

Tauchhandschuhe findet man im Handel für ca. 15 - 30 Euro, je nach Materialstärke.