Tauchen | Sporttauchen | Informationen

 

Tauchanzüge

Tauchanzüge dienen beim Tauchen in erster Linie dazu, den Körper warm zu halten und vor Unterkühlung zu schützen. Sie fungieren aber auch als Schutz vor Verletzungen, wenn gleich wir daran denken sollten, das wir Korallenriffe und sonstige Gegenstände unter Wasser möglichst nicht berühren sollten.

Tauchanzüge gibt es in verschiedenen Dicken und Ausführungen. Es gibt Trockentauchanzüge in denen man trocken bleibt, Semi -Trockentauchanzüge, in denen man fast trocken bleibt und schließlich Nasstauchanzüge, bei denen eine dünne Wasserschicht zwischen Anzug und Haut, den Körper Warm hält.

Das Material dieser Tauchanzüge ist in den meisten Fällen Neopren. Das ist ein geschäumtes Gummi, was aber im Wasser nicht wie ein Schwamm wirkt und sich vollsaugt, sondern die Luftblasen einschließt und dadurch einen großen Einfluß auf unsere Auftriebskontrolle hat: Je dicker der Anzug, desto mehr Auftrieb hat er und desto mehr Blei muß ich mitnehmen, um das wieder auszugleichen.

In kalten Gewässern, wie in Deutschland, taucht man in der Regel mit ca. 7 mm dickem Neopren. In Gegenden wie dem Mittelmeer tut es auch ein 5 - 6 mm dicker Anzug und in den Tropen, wo die Wassertemperatur auch in Tiefen von 30 Metern noch ca. 25 - 30° C erreicht, reicht ein Tropenanzug von 2 - 3 mm Stärke. Bei den Tropentauchanzügen gibt es auch noch die verkürzte Version mit abgeschnittenen Armen und Beinen, die sogenannten Shorties.

Auch zum Lesen: Tauchhandschuhe und Füsslinge

Darauf müssen Sie beim Kauf eines Taucheranzugs achten

Beim Kauf eines Tauchanzuiges, besonders bei Naßtauchanzügen, ist darauf zu achten, dass er gut am Körper sitzt. Er sollte möglichst eng anliegen, so das der Wasseraustausch bei Bewegungen wärend des Tauchens, so gering wie möglich ist. Gleichzeitig darf er aber auch wieder nicht so eng sitzen, das er die Blutzirkulation im Körper beeinträchtigt. Wem hier kein Anzug von der Stange passt, der muß sich einen auf Maß anfertigen lassen. Das ist zum Glück mit relativ wenig Aufpreis möglich.

Außer den Neoprenanzügen gibt es auch noch Trockenanzüge, die nur aus einer dünnen Gummischicht bestehen, dafür aber nur sehr locker am Körper anliegen. Bei diesen Anzügen muß man zusätzlich noch warme Unterwäsche darunter tragen.

Was kostet so ein Tauchanzug?

Am preisgünstigsten und daher auch am meisten verbreitet, sind Naßtauchanzüge. Es gibt sie zu Preise ab ca. 200 Euro für einen 7 mm Anzug von der Stange, während man für einen guten "Trockie" auch schon mal 1000 € auf den Tisch legen muß. Tropentauchanzüge "Shorties", findet man im Angebot auch schon mal für um die 50 Euro.