Tauchen | Sporttauchen | Informationen

 

Tauchen Philippinen

Die Philippinen sind eine Welt aus über 7000 Inseln und liegen am Rande des Pazifischen Ozeans, der Südsee. Die Flugzeit von Deutschland aus zur Hauptstadt Manila beträgt ca. 13 Stunden bei einem Direktflug oder 17 + Stunden bei einer Zwischenlandung in den Emiraten oder China.

Ein Flug (hin & zurück) auf die Philippinen gibt es ab ca. 600 - 700 Euro, so dass man am günstigsten wegkommt, wenn man Flug und Hotel getrennt bucht.

Bei der Einreise in Manila gibt es automatisch eine Aufenthaltserlaubnis von 30 Tagen, so das man für einen normalen Urlaub kein Visum benötigt.

Von Manila aus bedarf es dann noch eines Anschlußluges auf eine der Touristeninseln, die größtenteils im Süden des Landes liegen.

Tauchgebiete auf den Philippinen

Sonnenuntergang auf Malapascua - Tauchen Philippinen
Tauchen Philippinen: Malapascua Island

Die für das Tauchen interessantesten und bekanntesten Ferienorte sind Puerto Gallera (von Manila aus mit Bus & Fähre zu erreichen), sowie die Inseln Boracay, Cebu (Moal Boal & Malapascua), Palawan (El Nido) und Bohol (Alona Beach, Cabilao und Anda).

An diesen Orten gibt es an allen Stränden reichlich Tauchbasen, wobei ein Tauchgang im Schnitt mit jeweils ca. 20 US$ berechnet wird.

Abgesehen von diesen bekanntesten Touristeninseln, kann man aber auf den Philippinen praktisch an jedem beliebigen Küstenstreifen ins Wasser springen und einen Tauchgang machen.

Tauchen an weniger bekannten Orten

Man muß sich nur im Vorfeld informieren, ob es an dem gewählten alternativen Urlaubsort auch eine Tauchbasis gibt. In der Praxis ist es aber so, das an jedem Ort, wo es ein Beach Resort gibt, auch irgendwo eine Tauchbasis in der Nähe ist.

Hotelbuchungen: Cebu | Boracay | Bohol | Palawan | Puerto Gallera | Camiguin | Malapascua

Die Tauchplätze bestehen meistens aus bunt und mit Korallen bewachsenen Felsformationen vulkanischen Urspungs und die Sichtweite ist liegt fast immer bei 15 - 20 Meter und mehr, je nach Tauchgebiet. Außerdem gibt es zahlreiche Wracks zu bestaunen (Palawan).

Im Vergleich zu Thailand, ist die Unterwasserwelt auf den Philippinen bunter und das Wasser ist klarer und etwas kälter. Allerdings ist der Fischreichtum in Thailand größer und dort gibt es auch mehr Großfischbegegnungen mit Walhaien oder Mantas.

Wer bereit ist, den etwas längeren Flug auf sich zu nehmen, wird auf jeden Fall mit fantastischen Tauchgängen belohnt werden. Wir wünschen allen einen schönen Tauchurlaub auf den Philippinen.