Tauchen | Sporttauchen | Informationen

 

Tauchen im Mittelmeer

Das Mittelmeer zählt zu den beliebtesten Reisezielen für deutsche Urlauber und das kommt nicht von ungefähr. Schließlich kann man auch die entferntesten Ferienorte am Mittelmeer, innerhalb von 2 - 3 Flugstunden von Deutschland aus erreichen.

Und natürlich kann man im Mittelmeer auch Tauchen! Die bekanntesten Tauchziele im Mittelmeer liegen in Spanien, Italien, Griechenland und der Türkei. Auch Frankreich und Kroatien bieten hervorragende Tauchgebiete, sind aber nicht ganz so bekannt.

Den Taucher erwartet im Mittelmeer unter Wasser hauptsächlich eine mit bunten Schwämmen bewachsene Felslandschaft, viele Höhlen und Grotten, sowie einige Wracks.

Bedingt durch die Tatsache, dass die meisten Küstenabschnitte am Mittelmeer aus Felsen bestehen und auch die Strände schnell auf größere Tiefen abfallen, ist das Wasser meist sehr klar.

Sichweiten unter Wasser von mehr als 20 Meter sind eher die Regel als eine Ausnahme.

Tauchen im Mittelmeer
Lang ist's her: Ich höchstselbst beim Wracktauchen in Griechenland, Anno 1987

Leider fällt der Fischreichtum im Mittelmeer eher bescheiden aus. Große Fischschwärme, wie ich sie aus dem meist planktonreicherem und damit trüberem Wasser aus Thailand oder von Malediven her kenne, sucht man im Mittelmeer vergeblich. Die Sichtung einer Muräne etwa, ist schon fast eine Sensation.

Allerdings finden Makrofotografen im Mittelmeer ein Eldorado vor. So gibt es viele Nacktschnecken, Krebse und stellenweise Millionen von Garnelen (Korfu), die das Riff bevölkern.

Ein besonderes Ereignis sind vor allem Nachttauchgänge im Mittelmeer! Im Schein der Unterwasserlampen leuchtet das Riff hier in den tollsten Farben. Wesentlich bunter, als etwa an tropischen Riffen. Ich erinnere mich gerne an einen Nachttauchgang auf Korfu, an der Klosterwand bei Paleokastritsa, bei dem wir gleich vier 100W Unterwasserlampen dabei hatten. Ein wirklich unvergessliches Erlebnis.

Wassertemperaturen:

Das Wasser, besonders auf Tauch-Tiefe, ist im Mittelmeer eher kalt. In den heißen Sommermonaten hat es zwar an der Obelfläche Temperaturen von über 20° C, auf Tiefe wird es aber schnell unangenehm kalt. Ein gut isolierender, ca. 7mm Neoprenanzug, am besten mit Kopfhaube oder gar ein "Trockie" ist Voraussetzung für das Tauchen im Mittelmeer.