Tauchen | Sporttauchen | Informationen

 

Tauchgebiete & Tauchreisen im Überblick

An dieser Stelle möchte ich mal einen kleinen Überblick erstellen, wo die für deutsche Taucher besten, beliebtesten und am besten zu erreichenden Tauchplätze weltweit liegen.

Tauchen in Deutschland

Wer seinen Tauchkurs und seine erste Taucherfahrung irgendwo in den Tropen gemacht hat, wird sich kaum vorstellen können, dass man auch in Deutschland Tauchen kann. Zwar ist das Wasser etwas kälter und die Sicht etwas schlechter als in anderen Top Tauchzielen auf der Welt aber mit dem richtigen Anzug, macht das Tauchen in einem Baggersee oder Steinbruch genau soviel Spaß, wie am Korallenriff.
Doch das Tauchen in Deutschland beschränkt sich nicht nur auf Baggerseen, auch in Nord und Ostsee gibt es zahlreiche Tauchmöglichkeiten, vornehmlich Wracks aus dem 2. Weltkrieg.

Tauchen am Mittelmeer

Das Mittelmeer bietet ein riesiges Tauchgebiet, das sich noch dazu über viele Länder erstreckt. Auf allen bekannten Urlaubsinseln, wie Mallorca, Ibiza, Sardinien, Korfu, Zakynthos, um nur einige zu nennen, gibt es Tauchbasen, wo man im Urlaub mal eben einen Tauchgang machen oder einen ganzen Tauchurlaub verbringen kann. Das Tauchen im Mittelmeer bietet vor allem oft eine grandiose Unterwasserlandschaft, mit vielen Höhlen und Grotten, sehr klares Wasser aber wenig (Groß-) Fisch.

Das Rote Meer (Ägypten)

Hier liegen viele legendäre und gute Tauchplätze. Hervorragende Sichtweiten und Großfischbegegnungen sind die Regel aber auch starke Strömungen, die einem Taucher unter Umständen alles abverlangen können. Die bekanntesten Ausgangspunkte zu den besten Tauchplätzen am Roten Meer sind Hurghada und die Halbinsel Sinai. Das rote Meer bietet uns quasi ein tropisches Gewässer, das nur ca. 4 ½ Flugstunden von Deutschland entfernt liegt.

Die Malediven

Vor 30 - 40 Jahren für die meisten noch fast unerreichbar, liegen die Malediven im Indischen Ozean, etwa 800 km südlich von der Südspitze Indiens entfernt. Die Malediven sind ein Archipel aus ca. 1200 kleinen Inseln, mit Tauchgründen vom Allerfeinsten. Die meisten der Malediveninseln sind unbewohnt, einige sind für die Einheimischen reserviert und andere sind reine Hotelinseln für Touristen. Die Tauchgebiete befinden sich zum Teil an den Inseln selbst, an den zahlreichen Riffen um sie herum und in den Kanälen mit starker Strömung zwischen den Inseln und Atollen. Ein Tauchurlaub auf den Malediven ist nicht ganz billig, die Flugzeit von Deutschland aus beträgt etwa 10 - 11 Stunden (Direktflug).

Thailand, Philippinen & Südost Asien

Thailand ist natürlich nicht das einzige Tauchgebiet in Süd-Ost Asien aber das bekannteste. Die Tauchplätze bieten einen großen Fischreichtum, wobei auch Begegnungen mit Walheien und Mantas keine Seltenheit sind. Der Haken bei der Sache: Die wirklich guten Tauchplätze in Thailand, liegen fast alle weit draußen im Meer und sind von den bekannten Urlaubsorten erst nach mehrstündigen Bootsfahrten zu erreichen. Einzige Ausnahme sind die Phi Phi Inseln und Koh Tao, wo die Tauchplätze quasi vor der Haustür liegen.

Ein weiteres lohnendes Tauchgebiet in Südost Asien sind die Philippinen. Sehr klares Wasser und eine farbenfrohe Unterwasserwelt warten hier auf den Taucher. Mehr Infos zum Tauchen auf den Philippinen.

Natürlich gibt es noch viel mehr Tauchplätze auf der Welt, etwa die Karibik oder das Great Barrier Reef vor Australien. Aber da war ich selber noch nicht und vielleicht werde ich zu einem späteren Zeitpunkt noch einen Bericht darüber machen. Auf die oben genannten Tauchgebiete werde ich jeweils in einem gesonderten Bericht eingehen und wer diese Plätze alle bereisen will, dürfte erst mal für ein paar Jahre beschäftigt sein.