Tauchen | Sporttauchen | Informationen

Tauchkurse für Fortgeschrittene

Ihr habt Euren Anfängerkurs erfolgreich hinter Euch gebracht und fragt Euch nun, wie es weitergeht? Ganz einfach, zum Beispiel mit dem Advanced Open Water Diver, dem Fortgeschrittenen Kurs!

Der Advanded Kurs bei PADI ist dazu gedacht Euch in 5 Tauchgängen einen weiteren Einblick in das zu geben, was Tauchen sein kann: So werdet ihr vielleicht Euren ersten Tieftauchgang machen und lernen unter Wasser mit dem Kompass umzugehen und zu navigieren.

Diese beiden Tauchgänge (Tief & Navigation) sind Pflicht, drei weitere kann man sich aussuchen, je nachdem was in dem jeweiligen Tauchgebiet möglich ist und angeboten wird. Es gibt eine breite Auswahl: Wracktauchen, Eistauchen, Multi-Level Tauchen, UW-Naturalist, Strömungstauchen, Bergseetauchen, Bootstauchen, Suchen und Bergen und noch einiges mehr. Fragt Euren Tauchlehrer was vor Ort machbar ist.

Zu dem jeweiligen Spezialgebiet liest man sich das jeweilige Kapitel im Buch gut durch und beantwortet zu jedem Kapitel die Wiederholungsfragen, die so genannten "Knowledge Reviews". Der Tauchlehrer wird zu jedem dieser "Spezialtauchgänge" auch noch ein bißchen was zu sagen haben und die Wiederholungsfragen mit Euch durchsprechen.

Ähnlich wie schon beim Open Water Kurs, gibt es bei PADI auch hier eine Kurzversion: Den "Adventure Diver". Dieser beinhaltet nur 3 der insgesamt 5 Tauchgänge des o. a. Advanced Kurses.

Ein paar persönliche Anmerkung zu den Fortgeschrittenen Kursen:
Bei PADI ist der Advanced Kurs dazu gedacht und geeignet, gleich im Anschluß an den Anfängerkurs gemacht zu werden. Es gibt dem Tauchschüler zusätzliche Sicherheit, wenn er noch ein paar Tauchgänge mehr in Begleitung eines Tauchlehrers machen kann.

Bei machen anderen Tauchverbänden oder Organisationen geht die Ausbildung beim Fortgeschrittenen Kurs jedoch in eine andere Richtung. Sie wird einfach "härter", nach dem Motto: Je höher die Stufe, desto mehr Kondition muß man haben, desto länger muß man die Luft anhalten können und desto tiefer und länger sollte man tauchen können.

Außerdem: Es kommt in einigen Tauchgebieten immer wieder vor, das Tauchbasen Taucher, die nur den Anfängerkurs inne haben, nicht mit auf Boot lassen oder zu bestimmten Tauchplätzen einfach nicht mitnehmen. Ich persönlich halte es für Blödsinn da nach dem Zertifikationslevel zu fragen. Man sollte da vielmehr einen Blick in das Logbuch des betroffenen Tauchers werfen.

Natürlich gibt es Tauchplätze die sich vom Schwierigkeitsgrad (Tiefe, Strömung etc.) nicht für blutige Anfänger eignen aber dann z. Bsp. einen "Open Water Diver", der schon ein paar hundert Tauchgänge geloggt hat nicht mitzunehmen, grenzt an Vermessenheit.

Es kann durchaus vorkommen das der vermeitliche Anfänger mit ein paar hundert Tauchgängen mehr Taucherfahrung auf dem Buckel hat als der Tauchlehrer, der da vor ihm steht.
Wie auch immer, um diesen Schranken von vorne herein aus dem Weg zu gehen und zum eigenen Vergnügen, sollte man den Advanced Kurs gleich im Anschluß an den Anfängerkurs oder gleich im nächsten Urlaub in Erwägung ziehen.