Tauchen | Sporttauchen | Informationen

Spezial Tauchkurse

Spezial Kurse beim Tauchen sind normalerweise kurze 1 oder 2 Tage Kurse, die neben dem normalen Ausbildungsprogramm durchgeführt werden. Bei den Spezialkursen geht es darum das Wissen in einem Spezialgebiet des Tauchens zu vertiefen und seine Fertigkeiten zu perfektionieren.

Während sich Spezialkurse an den Tauchbasen in den Urlaubsgebieten kaum verkaufen, so sind sie besonders in den Tauchclubs in Deutschland sehr populär.

Wenn der Tauchlehrer nach dem gemeinsamen wöchentlichen Training im Hallenbad für das kommende Wochenende einen solchen Spezialkurs ankündigt, gibt es immer ein paar Teilnehmer.

Eine ganze Reihe von Taucher - Spezialkursen sind von den Verbänden bereits vorgegeben, allerdings können Tauchlehrer auch für ein ganz spezielles Tauchgebiet eine eigene Outline (Trainingsanweisung) schreiben und genehmigen lassen.

Hier eine kleine Liste der typischen Spezialgebiete beim Tauchen:

Tieftauchen, Nachttauchen, UW-Navigation, Suchen und Bergen, UW-Naturalist, Bergseetauchen, UW-Fotografie, UW-Video, Multi Level Tauchen, Hai Tauchen, Strömungstauchen, Wracktauchen, Peak Performance Buoyancy (Auftriebskontrolle), Höhlentauchen, Eistauchen usw.

Für einige dieser Spezialkurse braucht man als Voraussetzung nur den Open Water Diver, andere verlangen nach dem Advanced Kurs. Fragt bitte Euren Tauchlehrer nach weiteren Informationen.

Bei PADI kann sich ein Taucher der mindestens Rescue Diver ist und in 5 dieser Spezialkurse zertifiziert ist als Master Scuba Diver zertifizieren lassen, die höchste Auszeichnung für den normalen Sporttauchen. Alle anderen Kurse (Dive Master, Assistant Instructor und Instructor) fallen nicht mehr in den Bereich des normalen Sporttauchens, da geht dann schon der Profi Bereich los.