Tauchen | Sporttauchen | Informationen

Regeln beim Tauchen

Im Tauchsport gibt es ein paar geschriebene und ungeschriebene Regeln, an die man sich beim Tauchen unbedingt halten sollte, um unter Wasser nicht die ein oder andere böse Überraschung zu erleben, wenn zum Beispiel plötzlich die Flasche leer ist, weil man vorher beim Buddycheck nicht kontrolliert hat ob diese auch voll ist.

Die meisten dieser Tauchregeln bekommt man bereits in den ersten Theorielektionen im Anfängerkurs eingetrichtert:

  • Tauche nie allein!
  • Mache vor jedem Tauchgang einen Buddy Check (Partnercheck)
  • Plane Deinen Tauchgang gründlich und tauche auch nach diesem Plan
  • Tauche nicht in Gebieten oder unter Bedingungen, in denen Du keine Erfahrung oder Ausbildung hast (Wracktauchen, Höhlentauchen, starke Strömung etc.)
  • Probiere neue und ungewohnte Ausrüstungsgegenstände immer erst in einer sicheren Umgebung aus (am besten im Schwimmbad), bevor Du dich damit in die Tiefe wagst.
  • Limitiere Deine Tiefengrenze auf 30 Meter, um immer im sicheren Bereich zu tauchen. 40 Meter sollte die absolute Tiefengrenze für Sport und Freizeittauchen sein.
  • Vermeide Dekompressionstauchgänge
  • Wenn ihr an einem abgelegenen Gewässer taucht, hinterlaßt vorher eine Nachricht bei einem Bekannten oder Familienmitgliedern, damit jemand weiss, wo ihr seid.
  • Tauche nie ins Blaue hinab, wenn Du das Riff oder den Tauchplatz von oben nicht sehen kannst, besonders bei vorherrschender Strömung. Das gilt besonders für einige Tauchplätze im Roten Meer und auf den Malediven.
  • Tauche ruhig und bedächtig und geniesse die Unterwasserwelt. Tauchen ist kein Sport, bei dem man versucht, so schnell wie möglich von A nach B zu kommen.
  • Atme ständig und halte niemals die Luft an, beim Tauchen mit komprimierter Luft.
  • Atme Deine Tauchflasche niemals ganz leer. 10 - 20 Bar sollten immer in der Flasche verbleiben, um das Eindringen von Wasser oder Feuchtigkeit zu vermeiden.